Suche

Arbeitsunfähigkeit in Zahlen - wo steht die Baubranche im Vergleich?

Gesundheitsbericht der AOK für die Region Hamburg liefert interessante Daten 

Der aktuell vorliegende Gesundheitsbericht für Hamburg - verfasst durch das Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung im Auftrag der AOK Rheinland/Hamburg - liefert wie in jedem Jahr eine Auswertung der Arbeitsunfähigkeits - (kurz: AU-) Daten der AOK-versicherten Beschäftigten in der Region. Dabei werden diesmal die Branchen in den Fokus genommen: Wo liegt beispielsweise der Altersdurchschnitt im Vergleich? In welcher Branche liegen die meisten Arbeitsunfähigkeitstage vor, wo die meisten AU-Fälle? 

Diesen und anderen Fragen geht der Bericht für die 13 Branchen auf den Grund, die einen hohen Anteil AOK-versicherter Beschäftigter in Hamburg aufweisen; das Baugewerbe gehört dazu. Hier die wichtigsten Ergebnisse für die Baubranche im Überblick: 

 

  • Die Beschäftigten im Baugewerbe sind mit durchschnittlich 40,7 Jahren um 0,8 Jahre älter als die Gesamtheit der AOK-versicherten Beschäftigten in Hamburg. 
  • Der Gesamtkrankenstand im Baugewerbe liegt mit 5,45% nur knapp über dem Durchschnittswert für Hamburg (5,29%) und nimmt damit Platz 7 im Vergleich der 13 analysierten Branchen ein. 
  • Allerdings weist das Baugewerbe einen höheren Langzeitkrankenstand (>42 Tage) auf (1,79% im Vergleich zu 1,47%) und liegt im entsprechenden Ranking der 13 Branchen damit auf Platz 3.
  • Im Vergleich sind die Beschäftigten der Baubranche seltener arbeitsunfähig gemeldet (weniger AU-Fälle), dafür dauern die Arbeitsunfähigkeiten vergleichsweise lange an (im Schnitt 13,3 Tage). 
  • Besonders interessant erscheint die Betrachtung der Arbeitsunfähigkeitstage: Das Baugewerbe liegt mit 1.989 AU-Tagen (zu Vergleichszwecken normiert auf 100 Versichertenjahre) leicht über dem Durchschnitt der Region (mit 1.929 Tagen). Zusätzlich wurde hier eine alters- und geschlechtsstandardisierte Berechnung angestellt, die die Möglichkeit bietet, die eigentlichen Brancheneffekte herauszukristallisieren. Bei dieser Art der Berechnung zeigt sich für das Baugewerbe mit 1.651 eine deutlich geringere (wenn auch hypothetische) Anzahl von AU-Tagen. 

Den kompletten Bericht können Sie unter folgendem Link abrufen: http://www.bgf-institut.de/fileadmin/redaktion/downloads/gesundheitsberichte/aktuelle_Gesundheitsberichte/Hamburgbericht_2014.pdf